Skip to main content

Adventsgeschichten aus dem Wichtelhaus #7

7. Dezember, Samstag

Hallo, ich freue mich, dass Du da bist! Möchtest Du wissen, was heute im Wichtelhaus los war? Mach es Dir gemütlich, die Geschichte geht gleich los…

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Heute morgen stand die kleine Fei La vor mir und fragte mich schüchtern, ob sie heute den Umschlag mit der Zahl 7 von der Schnur des Adventskalenders abmontieren dürfte.

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Das war überhaupt kein Problem – ich habe ihr geholfen, auf den Stuhl zu steigen und schon bald hatte sie den Umschlag in der Hand und strahlte. Sowohl die Kleinen als auch die großen Kinder im Wichtelhaus sind sehr hilfsbereit!

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Ich las den Brief vor: “Lieber Timo, heute ist Dein Tag. Nimm dieses Zauberticket in die Hand und Dein Herzenswunsch geht in Erfüllung. Herzlichst, W.” Darunter war ein Kringel gemalt, das alles sein könnte – von einem Putzlappen bis zu einem Handtuch. Vielleicht sollten wir dem Weihnachtsmann auch ein Geschenk machen? Ein Gutschein für einen Malkurs würde bestimmt hilfreich sein!

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Jetzt war die größte Herausforderung, unseren Timo zu finden. Habe ihn in den letzten Tagen kaum gesehen, Du auch nicht? Timo ist unser “Bastler” und wenn ihn eine von seinen kreativen Ideen befehlt verschwindet, er in unserem Bastelkeller und verbringt dort manchmal Tage… Wir schimpfen mit ihm sogar manchmal darüber, weil sich doch ab und zu auch erholen soll! Benni machte sich nach der Suche.

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Und nun stand er im Wohnzimmer, unser Timo. In einem schicken Bademantel und total verschlafen. Hat bestimmt die ganze Nacht etwas gebastelt anstatt zu schlafen! Timo, Timo…

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Timo hat sich natürlich sehr gefreut und nahm das Ticket in die Hand. Und plötzlich war er weg! Ganz weg! Stellt Dir das vor!

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Aber Gott seit dank, ist unser Timo nach ein Paar Stunden plötzlich wieder im Wohnzimmer erschienen und hat uns eine unglaubliche Geschichte erzählt. Wir allen hörten aufmerksam zu…

“Kaum nahm ich das Ticktet in die Hand, stand ich plötzlich vor dem Eingang zu einem riesigen Wellnesszentrum mit Schwimmbad, Sauna und einer wunderschönen Liegenlandschaft”, erzählte Timo.

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Ich fühlte mich in der letzten Zeit sehr müde, konnte aber alle meine Bastellvorhaben schlecht los lassen”, erzählte Timo. “Anscheinend hat der Weihnachtsmann verstanden, dass ich mich nur weit weg von allen meinen Sachen erholen kann und so stand ich plötzlich dort, in diesem schönen Wellnesszentrum mit einem Panoramablick auf die österreichischen Berge”.

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Plötzliche stand unser kleiner Benni neben mir und strahlte. Anscheinend stand er so nah bei mir, dass er ebenfalls mit dem “Wunderticket” dort hingelangen konnte, und zu weit macht es ja auch doppelt Spass!”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Und so testeten wir das Wasser in der Schwimmhalle…”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Es war ein richtig tolles Gefühl! Es wurde mir erst jetzt bewusst, wie dringend ich eine Erhohlung gebraucht habe. Danke, Weihnachtsmann, dass Du unsere Wünsche so gut erraten kannst!”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Zwischendurch machte ich eine kurze Pause auf einer der Liegen draussen. “

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Ich musste auch unbedingt eine Sauna testen. Aber es war mir dann doch zu heiss!”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Ich bin aber sehr stolz auf mich, dass ich den großen Pool draussen getestet habe. Am Anfang hatte ich etwas Angst vor dem tiefen Wasser.”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Aber kurz danach machte es mir nichts mehr aus!”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

“Inzwischen hatten wir zusammen mit Benni etwas Quatsch gemacht – er wollte unbedingt einen römischen Imperator spielen. Mir hat es aber auch Spass gemacht.”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Und danach lagen wir im Ruhebereich auf einer weichen Liege mit einem freien Blick auf die Berege. Es war so schön und so entspannend! Es war genau das, was ich mir insgeheim so gewünscht habe…”

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Als wir das alles hörten, haben wir uns sehr für unseren Timo gefreut. Vielleicht wird er jetzt öfters nicht sofort in seinem Bastelkeller verschwinden, sondern mehr Zeit mit uns verbringen?

Adventsgeschichten Wichtelhaus 7 Dezember 2019

Wenn Du wissen möchtest, was bei uns im Wichtelhaus morgen passiert, komm morgen Abend hier, auf puppen-und-mehr.de, wieder vorbei. Ich freue mich bereits auf Dich!

Liebe Grüße und bis morgen,
Dein Florian

Puppen: Rosemarie Müller

Geschichte und Fotos: puppen-und-mehr.de


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *